Aus aktuellem Anlass der Virusansteckungsgefahr

Unsere Fachstelle ist weiterhin persönlich für Sie zu den üblichen Sprechzeiten mit vorheriger Terminabsprache und zu vereinbarten Terminen erreichbar!

Dabei berücksichtigen wir die empfohlenen Schutzmaßnahmen bezüglich der Coronapandemie.

Damit wir die Umsetzung der Schutzmaßnahmen gewährleisten können, bitten wir um telefonische Terminabsprache. Am Telefon klären wir die Kontaktaufnahme zu uns.

Falls Sie persönlichen Kontakt zu uns haben, bitten wir Sie mit Mund- und Nasenschutz zu erscheinen und unsere Hygieneregelungen einzuhalten.

 

Ab sofort gilt die 3 G-Regel in unserer Einrichtung.

3 G Regel bedeutet: vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet.

Für einen Test wenden Sie sich bitte an ein örtliches Testzentrum.

Ein Zutritt ist nur mit einem entsprechenden Nachweis möglich. 

Bitte halten Sie die Unterlagen zum Vorzeigen bereit.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Anonyme Beratung ist zur Zeit leider nur per Telefon oder per Mail möglich.  Während der Corona-Pandemie sind wir verpflichtet persönliche Daten zu erfassen, damit mögliche Kontaktketten nachvollziehbar sind, daher ist eine anonyme persönliche Beratung vor Ort momentan nicht möglich.

Unsere Telefonzeiten sind

montags und mittwochs von 9:00 bis 16:00 Uhr,

dienstags von 11:30 bis 19:00 Uhr,

donnerstags von 9:00 bis 17:00 Uhr und

freitags von 9:00 bis 13:00 Uhr.

Kontaktdaten:

Fachstelle Sucht und Suchtprävention drobs Lüneburg, Heiligengeiststraße 31,21335 Lüneburg, Tel.: 0 41 31-684460, Mail: drobs.lueneburg@lebensraum-diakonie.de

Homepage: www.drobs-lueneburg.de

 

Gruppe für Angehörige von Betroffenen mit einer Drogenabhängigkeit

Die Gruppe findet aktuell nicht statt.

Wenn Sie Unterstützung benötigen, dann melden Sie sich gern telefonisch bei uns. 

Sie möchten aufhören zu rauchen?

Wir unterstützen Sie gerne mit unserem kostenpflichtigen Rauchfreiangebot.

Das aktuelle Rauchfreiangebot Januar findet mangels Teilnehmer leider nicht statt. 

Der nächste Kurs findet voraussichtlich im März 2022. 

Wenn Sie Interesse haben, dann vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Termin. 

 

Nähere Informationen finden Sie hier

Vorbereitung auf die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU)

Wir bieten eine professionelle  Vorbereitung auf die MPU an. Wenn Sie Interesse haben, dann vereinbaren Sie gern einen unverbindlichen Gesprächstermin mit uns. Das Gespräch ist kostenfrei, vertraulich und auf Wunsch auch anonym. 

Die aktuelle Gruppe hat am 11.01.2022 um 17.30 Uhr begonnen. Ein kurzfristiger Einstieg ist ggf. noch möglich - bitte kontaktieren Sie uns. 

Die nächste kostenpflichtige Gruppe findet vom 19.04.2022 - 21.06.2022 jeweils von 17.30 - 19.00 Uhr bei uns im Hause statt.  Es gelten die aktuellen Corona-Regeln (Details siehe oben) 

Bei Interesse melden Sie sich gerne unverbindlich und kostenfrei  telefonisch bei uns unter der 04131/684460.

 

Nähere Details finden Sie hier

Direkter Kontakt zu uns

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention drobs Lüneburg
Heiligengeiststraße 31
21335 Lüneburg
Tel.: 04131 68 44 60
Fax: 04131 68 44 630

Offene Sprechzeiten
Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag: 10.00 - 13.00 Uhr
Dienstag: 15.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag 15.00 - 17.00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung

Telefonbereitschaft
Montag und Mittwoch 9.00 - 16.00 Uhr
Dienstag: 11.30 - 19.00 Uhr
Donnerstag 9.00 - 17.00 Uhr
Freitag: 9.00 - 13.00

Für die Bereiche Pathologisches Glücksspiel, Medien- und Onlinesucht, Substitution  und  Führerscheinverlust bieten wir spezielle, zusätzliche Sprechstunden an, die Sie gerne telefonisch erfragen können.

_____________________________

Außerhalb unserer Dienstzeiten

Bei dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte an die hiesige Feuerwehreinsatzleitstelle unter Tel. 04131 19222

Den Psychiatrischen Krisendienst erreichen Sie in der Zeit von Freitag 16:30 Uhr bis Montag 8:00 Uhr und an den Feiertagen unter Tel. 04131 60260

Die Telefonseelsorge erreichen Sie rund um die Uhr unter Tel. 0800 1110111

Online-Beratung

Deine Suchtexperten – Die Online- Beratung der ELAS (Ev. Landesarbeitsgemeinschaft für Suchtfragen) der Diakonie in Niedersachsen

Ab sofort können Sie Ihre Fragen rund um das Thema Sucht auch online stellen. Innerhalb von 48 Stunden antworten Ihnen „Deine Suchtexperten“ - natürlich anonym, unverbindlich, kostenfrei und in einem geschützten Bereich. Wir sind Teil der Online-Suchtberatung. Sie können zu uns darüber Kontakt aufnehmen.

Nähere Informationen erhalten Sie hier

Projekt für Kinder aus suchtbelasteten Familien

Wenn ein Elternteil an einer Suchterkrankung leidet, betrifft dies oft auch unmittelbar das gesamte familiäre Umfeld - insbesondere die Kinder. Die drobs Lüneburg bietet das Projekt "Trampolin" - ein Angebot für Kinder aus suchtbelasteten Familien an. Ziel des Projekts ist es, die Schutzfaktoren dieser Kinder zu stärken und den Kindern einen Raum für einen sicheren Austausch zu schaffen. Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von 8-12 Jahren.

Wir freuen uns, wenn Sie sich bei Interesse an dem Projekt bei uns melden. Wir sind auch in dieser Zeit gerne für Sie da und informieren Sie telefonisch oder per E-Mail über das Angebot sowie neue Starttermine. Melden Sie sich gerne zur nächsten Gruppe an!  Es gelten die akutellen Corona-Regeln  (Details siehe oben) 

Nähre Informationen erhalten Sie hier

Aktionstag Glücksspielsucht

Zum diesjährigen Aktionstag Glücksspielsucht möchten wir, die Fachstelle für Sucht und Suchtprävention, drobs Lüneburg, den Blick auf die Berufsgruppe der Speditionsfahrer richten.

 

Ständiger Zeitdruck, dauerhaft hohe Konzentration im Straßenverkehr, unregelmäßige Arbeitszeiten, Nachtarbeit, eine große physische Belastung z.B. beim Be- und Entladen, durch langes Sitzen, unregelmäßige Ernährung etc. wirken sich auch auf die Teilnahme am familiären, sozialen und kulturellen Leben aus. Hier sind Strategien zu Stressbewältigung gefragt. Wir wissen, dass viele LKW-Fahrer Glücksspielangebote zum Zeitvertreib nutzen. Autobahnen und Raststätten sind geradezu gepflastert mit Spielhallen und Spielautomaten. Auch über mobile Endgeräte und Apps der Glücksspielindustrie kann unterwegs oder nach Feierabend am Glücksspiel teilgenommen werden. Die gelegentliche Entlastung und das Abschalten bei einem Glücksspielangebot kann zu einer Gewöhnung führen und in ein Suchtverhalten münden.

 

Um hier präventiv wirken zu können, wenden wir uns mit einem Angebot zur Information und Aufklärung an Speditionen, die in Lüneburg ansässig sind. Das Präventionsangebot kommt in Form einer Tasche, gefüllt mit Informationen rund um das Thema Glücksspielsucht und mit alternativen Ideen zur Stressbewältigung. Auch können wir in Einzelgesprächen oder in Vorträgen persönlich zu dem Thema Informationen geben. Wenn Sie Interesse an den Taschen und/oder an einem persönlichen Termin haben, melden Sie sich gerne unter der 04131-684460 oder schreiben eine Mail.