Anti-Gewalt-Training für Männer

Gewalt Grafik stonewashed, pixelio.de

Das Anti-Gewalt-Training für Männer richtet sich an Männer, die bereits durch aggressives Verhalten im häuslichen Bereich auffällig geworden sind. Auch die Teilnahme aufgrund einer juristischen Auflage ist möglich.

Die Gruppe unterstützt bei der Auseinandersetzung mit eigenen gewalttätigen Impulsen und dem Erreichen von gewaltfreier Kommunikation im sozialen Umfeld. Außerdem soll die Fremd- und die Selbstwahrnehmung verbessert werden und neue gewaltfreie Handlungsmuster erlernt werden.

Die Voraussetzungen zu der Teilnahme an der Gruppe sind das Mindestalter von 25 Jahren, ein Vorgespräch mit den Trainern und die Bereitschaft zu 26 Trainingseinheiten.

Die Gruppe findet freitags 15-17 Uhr statt.

Dies ist keines unserer kostenlosen Angebote und es entsteht ein Eigenanteil von 15€ pro Sitzung oder 5€ für ALG-II-Empfänger.

Das Anti-Gewalt-Training ist ein Kooperationsprojekt der ökumenischen Ehe- und Lebensberatungsstelle und der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention drobs Lüneburg. Es wird vom Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familien finanziell gefördert.

g
Grafik zum Thema häusliche Gewalt

Biko-Dk, pixelio.de  

 

Direkter Kontakt zu uns

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention drobs Lüneburg

Tel.: 04131 68 44 60
Fax: 04131 68 44 630

Heiligengeiststraße 31
21335 Lüneburg

Offene Sprechzeiten
Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag: 10.00 - 13.00 Uhr
Dienstag: 15.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag 15.00 - 17.00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung

Telefonbereitschaft
Montag und Mittwoch 9.00 - 16.00 Uhr
Dienstag: 11.30 - 19.00 Uhr
Donnerstag 9.00 - 17.00 Uhr
Freitag: 9.00 - 13.00

Für die Bereiche Pathologisches Glücksspiel, Medien- und Onlinesucht, Substitution  und  Führerscheinverlust bieten wir spezielle, zusätzliche Sprechstunden an, die Sie gerne telefonisch erfragen können.

_____________________________

Außerhalb unserer Dienstzeiten

Bei dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte an die hiesige Feuerwehreinsatzleitstelle unter Tel. 04131 19222

Den Psychiatrischen Krisendienst erreichen Sie in der Zeit von Freitag 16:30 Uhr bis Montag 8:00 Uhr und an den Feiertagen unter Tel. 04131 60260

Die Telefonseelsorge erreichen Sie rund um die Uhr unter Tel. 0800 1110111